Im Land Wilhelm Tells über Klaus und Pragelpass

Da der Wetterbericht für die geplante Tour zum Kaunertaler Gletscher am Sonntag Schnee vorhergesagt hatte, musste kurzer Hand ein anderes Ziel her. Die Wahl viel auf eine Tour ab Glarus über den Klausenpass und um ein schöne Runde zu vervollständigen zum Abschluss noch der Pragelpass.

Nach dem Start in Glarus und lockerem Einrollen bis Linthal fängt nach zwei kopfsteingepflasterten Kehren die durchschnittlich 10%tige Steigung hoch zum Urner Boden an. Am Ende der malerischen Hochebene geht es über eine Kehren-Gruppe mit erneut 10%tiger Steigung bis zur Passhöhe auf 1952 Meter.

Auf der Abfahrt ins Schächental kommt man durch Bürglen, welches der Heimatort von Wilhelm Tell gewesen sein soll. Wir rollen bis Altdorf am Urner See und auf dem Radweg am Ufer entlang. Zum Glück gibt es diesen, denn der Verkehr ist auf diesem Abschnitt wahnsinnig.

Über Schwyz geht es ins Muotathal wo der Pragelpass mit auf den ersten 2 Kilometern durchschnittlichen 18 % auf uns wartet. Auch danach ist es noch nicht getan, Steigungen um die 14% werden mit 18%tigen Spitzen garniert. Diese Tour hatte ich 2007 schon einmal angeboten und den Verkehr am Urner See und die Rampen völlig verdrängt. Wer das ältere Bild genau anschaut erkennt 3 Kettenblätter, über die wir jetzt stellenweise froh gewesen wären. Die Strapazen sind auf 1543 m zu Ende und wir fahren am Klöntaler See vorbei zurück nach Glarus.

Role